Start mit "Wertschätzung, Freude und Begeisterung!

Start mit "Wertschätzung,Freude und Begeisterung!"

Maria Zumbrägel ist neue Kollegin an der Oberschule Dinklage mit gymnasialem Zweig.

Gleich drei neue Kollegen für die Oberschule Dinklage mit gymnasialem Zweig

Dinklage (jarö) – Gleich drei neue Kolleginnen und Kollegen für die Oberschule Dinklage mit gymnasialem Zweig zum neuen Halbjahr. Neele Koch, Maria Zumbrägel und Christoph Brock sind die neuen „Gesichter“ an der Schule, die Schulleiter Josef Kalevelage nun begrüßen konnte. Die aus Damme stammende Neele Koch ist Förderschullehrerin und hat neben Deutsch und Englisch Lernen mit dem Schwerpunkt „Emotionale und Soziale Entwicklung“ (ESE) in Landau in der Pfalz studiert. „Ich bin Lehrerin geworden, um Schule für Kinder und Jugendliche als attraktiven Lernort zu gestalten, der sich „lohnt“, betont die Dammerin. „Dabei steht Wertschätzung für mich an erster Stelle!“, so die 26jährige. „Die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern macht mir Spaß, weil man nicht nur miteinander, sondern vor allem voneinander lernt.

Neele Koch unterrichtet ab sofort als Förderschullehrerin.

Als Förderschullehrerin ist es für mich besonders wichtig, die individuellen Bedürfnisse der Kinder zu erfassen, um schulisches Lernen zu ermöglichen!“ Koch hat 2012 ihr Abitur gemacht, war ein Jahr lang in Amerika und besetzt den „Sturm“ bei der Ersten Damen-Fußballmannschaft des Sportvereins Rot-Weiß Damme. Maria Zumbrägel ist zunächst Lehrkraft an der Justizvollzugsanstalt Vechta gewesen und hat dort Alphabetisierungsmaßnahmen und Förderkurse in der Straf- und Untersuchungshaft gegeben. Anschließend hat Zumbrägel an der Geschwister-Scholl Oberschule in Vechta unterrichtet. „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefällt mir, weil es mir Freude bereitet, ihnen zu zeigen, welche Fähigkeiten in ihnen stecken und ich sie ermutigen möchte, sich ständig zu verbessern und vor Schwierigkeiten nicht zu resignieren!“, so die Vechtaerin. „Ich bin seit 22 Jahren leidenschaftliche Läuferin und habe bereits an einigen Marathons teilgenommen. Dabei habe ich tolle sportbegeisterte Menschen kennen gelernt, die ich regelmäßig in meiner Freizeit treffe!“, so die 42jährige Pädagogin.

Christoph Brock unterrichtet Englisch und Sport.

Ebenfalls aus Vechta kommt Christoph Brock. Brock hat an den Universitäten in Vechta und Osnabrück studiert, am Studienseminar Oldenburg und an der Graf-Friedrich-Schule in Diepholz seinen Vorbereitungsdienst absolviert. „Ich bin gerne Lehrer, weil mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr gefällt und ich sie gerne in ihrem Lernprozess begleite. Die Arbeit und der Austausch mit dem Kollegium und allen helfenden Kräften an einer Schule macht mir Spaß!“, freut sich der Pädagoge. „Mich reizt mich besonders der tägliche Umgang mit den Schülern, sie in allen Lebenslagen zu erleben und ihnen dafür – hoffentlich – nützliche Tipps geben zu können und sie auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten!“, so der 27 Jahre alte Lehrer, der Englisch und Sport als Fächer unterrichtet. „Meiner Meinung nach bekommen beide Fächer eine immer größere Bedeutung in der digitalisierten Welt, in der das nächste Telefonat vielleicht mit dem Kollegen aus England stattfindet und man viel am Schreibtisch sitzt und sich vergleichsweise wenig bewegt.“ Brock wolle seinen Schülern seine Begeisterung für die Fächer Englisch und Sport weitergeben. „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefällt mir, weil der Moment, bei dem ein Schüler merkt, dass er etwas nun endlich verstanden hat oder eine Bewegung richtig ausgeführt hat, auch für mich ein tolles Ergebnis ist und ich mich für meine Schüler mitfreue. Brock selber spielt seit sechs Jahren American Football, vorher lange Fußball und auch schon Leichtathletik. „Nach der Arbeit gehe ich gerne ins Fitnessstudio oder Rennrad fahren, da es mir hilft, abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Neben dem Sport lese ich gerne, gehe mit Freunden ins Kino oder treffe mich zum Fußball gucken!“, gibt Brock Einblicke. „Persönlichkeit entfalten. Zukunft gestalten!“ lautet das Leitmotto der Oberschule. Aktuell besuchen rund 550 Schülerinnen und Schüler die Oberschule Dinklage mit gymnasialem Zweig in den Schulformen Haupt- und Realschule sowie Gymnasialklasse in den Jahrgängen 5 bis 10. Anmeldungen für das neue Schuljahr im Jahrgang 5 nimmt das Schulsekretariat am Donnerstag, 23. April 2020, am Freitag, 24. April 2020, und am Montag, 27. April 2020, jeweils in den Zeiten von 10 bis 13 und 17 bis 19 Uhr entgegen. Mehr zur Oberschule Dinklage mit gymnasialem Zweig unter: www.oberschule-dinklage.de

Bilder und Text: Jan Röttgers, StR